Adressen Fotos

Urlaubsort

località

Was interessiert Sie?

interesse

PORTA CATENA-PORTA FURA

geschrieben von Agnes Loerincz

Ostuni città bianca

Es liegt an der östlichen Spitze der venezianischen „Spanischen Bastion“ an der Etsch und besteht aus drei aufeinander folgenden Bögen. Das Komplex ist in Via Torretta („Türmchenweg“), wo in dem Umkreis von 200 m sich 6 kleine Türme befanden, von welchen noch vier komplett oder fast komplett erhalten sind.

Der Bogen entstand unter den Bauarbeiten, die der Skaliger Cangrande von dem Architekten Calzolaro „bestellte“ und die zwischen 1321 und 1325 durchgeführt wurden. Auf dem antiken Porta Fura, was in der Nähe der Abtei San Zeno stand, wurde die Mauer erhöht und befestigt. Hier musste man ein weiteres Stadttor öffnen, welches den Namen Porta Catena bekam, weil an das Türmchen an der Etsch bei diesem Tor eine lange Kette als militärische und Zollstelle über den Fluss gespannt war.

VERONA: ANDERE FÜHRER

  • Museum des antiken Radios

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Die hier ausgestellte Modelle und Apparate – wie das Telegraph und die erste telegraphischen Vermittler – sind aus der privaten Kollektion von Alberto Chiantera gewählt worden, sowie auch der große Funkeninduktor von Ruhmkorff. Die Kollektion ist... fortsetzen

  • Museo Canonicale (Kanonisches Museum)

    geschrieben von Nicolas Agustoni

    Die Kollektionen bestehen aus privaten und kanonischen Schenkungen und aus Stücken, die aus den veronesen Kirchen und aus den Ausgrabungen der Stadt kamen. Unter diesen sind viele aus der Römerzeit, aus der Romanik und Barockzeit, Skulpturen und... fortsetzen

  • Freskenmuseum G.B. Cavalcaselle (Tomba di Giulietta)

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Die Räume des heute bereits entweihten Klosters beherbergen das 1975 eröffnete Freskenmuseum G.B. Cavalcaselle, wo mittelalterlichen und aus der Renaissance stammende Freskenzyklen von veroneser Palästen ausgestellt sind. In dem 16. Jahrhundert war... fortsetzen

  • Porta dei Leoni

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Es gehörte zu dem antiken Mauerring und wurde ungefähr hundert Jahre nach seiner Entstehung stark verändert. Von dem ersten Bau aus Tuff- und Backstein wurde ein stark dekorierter Bau aus lokalem weißen Gestein. Das Tor bestand aus zwei Durchgängen,... fortsetzen

  • Porta Nuova

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Es war als ein großer Block in die Stadtmauer eingegliedert und durch eine Zugbrücke zugänglich, die ein Wassergrab überspannte. Es passt an das traditionelle, quadratische Modell an, mit einem breiteren mittleren und zwei kleineren... fortsetzen

NEWSLETTER
FOLGEN SIE UNS AUF
facebook twitter google
MEIST GEKLICKTE KATEGORIEN
PRAKTISCHE INFORMATIONEN

Kontakte

Bedingungen

VISITITALY FÜR UNTERNEHMEN

Fragen Sie Geschäftsinformationen über unsere Online-Dienste direkt an unsere Experten.

Oder rufen Sie uns an

help desk
HELP DESK
0289368926

von montag bis freitag

von 9.00 bis 13.00 Uhr

von 14.00 bis 18.00 Uhr