Adressen Fotos

Urlaubsort

località

Was interessiert Sie?

interesse

IL PARCO DEL VALENTINO: ZWISCHEN NATUR, KULTUR UND VERGANGENHEIT

geschrieben von Gianluca Volpe

Ostuni città bianca

Ich laufe den Corso Moncalieri entlang und komme von der Isabella-Brücke zum Park und bin gleich verzaubert von der doppelten Vision des mittelalterlichen Dorfes, einerseits in dem Grünen ambientiert, andererseits auf dem Spiegel des Po reflektiert. Es ist eine interessante Begegnung von Mensch und Natur aber auch von dem Menschen mit seiner eingenen Vergangenheit.

Das Dorf lässt die Modernität und die Technologie vergessen, wollte am Ende des 19. Jhs die „Idylle“ des naturnahen Mittelalters. Es ist sehr gut gelungen, die Illusion, durch die engen Gässchen, die Handwerkstätten, die typischen Arkaden der Häuser, die kleine, betürmte Burg ist perfekt. Wie eine kleine Zeitreise. Man hat an alles gedacht, ans Wassergrab, an den Pfahlzaun, an die Zugbrücke, an das Wächterhäuschen... Und alle die Teile von diesem Mosaik, das Baumaterial der kleinen Kirche und der Burg und der Türme; der Brunnen im Hof; die geschnitzte Holzwerke; alles wurde in ganzen Piemont gesammelt, von den verschiedensten Dörfern und Schlössern. Beeindruckend.

Ebenso, wie der botanische Garten, was sich während der letzten 400 Jahren entwickelt hat, und anfangs war (wie die meisten) ein Klostergarten. Aber der Felsengarten gefällt mir am meisten, mit den angezündeten Farben, ein kleiner Bach fließt zu meinen Füßen und ich tauche meine Hand ins kristallklare Wasser. Eiskalt. Was für eine Harmonie, von den Formen, von der Planung.

Die Natur, die vom Mensch „gebaut“ wurde, scheint ihr feinstes Gesicht zu zeigen, und auch der Mensch lässt sich von der Natur inspirieren, das schönste Beispiel dafür ist der monumentale Brunnen der 12 Monaten, wo jeder Monat von einem treffenden Menschenfigur dargestellt wird. Diese Insel der Ruhe und der Schönheit ließ mir vergessen, dass ich mich inmitten einer Großstadt befinde und ich nehme ein Hauch von den Düften und von den Farben in dem Sinn mit.

TURIN: ANDERE FÜHRER

  • Fußballspiel Juventus

    geschrieben von Knut Henning

    Ich kam zu der Gelegenheit ein Fußballspiel von Juventus Turin im Stadio delle Alpi zu sehen, da mein Freund ein eingefleischter Milan Fan ist und wir deshalb nach Turin fahren mussten, um das spiel „Juve – Milan“ zu sehen. Wir gingen schon... fortsetzen

  • Turin – Wirtschaftliches und kulturelles Zentrum

    geschrieben von Knut Henning

    Turin ist neben Mailand eines der industriell stärksten Zentren in Italien und liegt im Norden Italiens. Die Wirtschaft hat in der Nachkriegszeit einen enormen Wachstum erlebt und vor allem in der Automobilindustrie punkten können. Fiat (Fabbrica... fortsetzen

  • Sehenswürdigkeiten Turins

    geschrieben von Adeline Scheel

    Einige Sehenswürdigkeiten in Turin sind bekannter als man denkt. Zum Beispiel die „Mole Antonelliana“ - jeder wird nun denken: Bekannt?? Aber ja, wer schon einmal in Italien war und die 2-Cent Münze betrachtet hat, sieht das Wahrzeichen Turins ganz... fortsetzen

  • Königlicher Palast

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Der Königliche Palast befindet sich in dem Herzen der Stadt, auf dem Castello Platz, von welchem die wichtigsten Arterien der Altstadt ausgehen. Das Gebäude bis 1859 Sitz von den Königen von Sardinien, und bis 1865 der von dem König Italiens, Victor... fortsetzen

  • Kirche der Großen Mutter Gottes

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Die Kirche der Großen Mutter Gottes ist zur Ehre des piemontesischen Königs Victor Emanuel I erbaut, nachdem er von dem Wiener Kongress, nach dem Fall Napoleons nach Turin zurückkehrte. Die Kirche erhebt sich am rechten Po-Ufer und an seinem... fortsetzen

NEWSLETTER
FOLGEN SIE UNS AUF
facebook twitter google
MEIST GEKLICKTE KATEGORIEN
PRAKTISCHE INFORMATIONEN

Kontakte

Bedingungen

VISITITALY FÜR UNTERNEHMEN

Fragen Sie Geschäftsinformationen über unsere Online-Dienste direkt an unsere Experten.

Oder rufen Sie uns an

help desk
HELP DESK
0289368926

von montag bis freitag

von 9.00 bis 13.00 Uhr

von 14.00 bis 18.00 Uhr