Adressen Fotos

Urlaubsort

località

Was interessiert Sie?

interesse

DIE SUPERGA BASILIKA, EIN MUSS IN TURIN

geschrieben von Agnes Loerincz

Ostuni città bianca

Ich komme am Aussichtsplattform an, unterhalb der Kirche, wo vor über 300 Jahren die Herzöge Vittorio Amadeo II von Savoyen und Eugen von Savoyen standen und Turin unter der spanisch-französischen Besatzung beobachteten. Sie versprachen der damals hier stehenden hölzernen Madonnenfigur, im Fall ihres Sieges eine Votivkirche zu erbauen.

Sie haben ihr Versprechen erfüllt, die runde Barockkirche gibt die Nachricht der ganzen Gegend bekannt. Ich bin mit Stendhal, mit Le Corbusier, Napoleon und Rousseau einverstanden, dass die Stadt von hier oben, mit dem Bogen der westlichen Alpen, besonders jetzt, am späten Nachmittag eine der schönsten Bildern in ganzen Europa ist.

Auch das Kircheninnere mit dem runden Umriss ist ein warmer aber feierlicher Raum. Ich steige die Wendeltreppe hinauf und gucke von der Kuppelterrasse auf dem Platz hinunter und stelle mir vor, wie es gewesen sein konnte, als man zu Esel hier hinaufkommen musste, um diese Klosteranlage unter meinen Füßen zu erbauen. Im Kreuzgang besichtige ich auch den „Sala die Papi“, mit den Portraits von allen den Päpsten. Alle gucken ein bisschen paranoid und von ihrem Thron nach unten: die irdische Vertretung der göttlichen Macht musste hier auch repräsentiert werden, um zu zeigen, wo das Ende der Macht der Könige war...

Dann gehe ich in die Krypta, zu den Gräbern dieser Könige hinunter, wo die Savoyer ab 1732 begraben wurden. Es wäre aber unnötig, das Grab von dem ersten König des vereinten Italien hier zu suchen, ich habe es bereits in dem Pantheon von Rom besichtigt. Ich lese mir aber respektvoll alle die mehr als 50 Grabanschriften, von Prinzen und Prinzessinnen, die über eine andere Epoche erzählen.

TURIN: ANDERE FÜHRER

  • Fußballspiel Juventus

    geschrieben von Knut Henning

    Ich kam zu der Gelegenheit ein Fußballspiel von Juventus Turin im Stadio delle Alpi zu sehen, da mein Freund ein eingefleischter Milan Fan ist und wir deshalb nach Turin fahren mussten, um das spiel „Juve – Milan“ zu sehen. Wir gingen schon... fortsetzen

  • Turin – Wirtschaftliches und kulturelles Zentrum

    geschrieben von Knut Henning

    Turin ist neben Mailand eines der industriell stärksten Zentren in Italien und liegt im Norden Italiens. Die Wirtschaft hat in der Nachkriegszeit einen enormen Wachstum erlebt und vor allem in der Automobilindustrie punkten können. Fiat (Fabbrica... fortsetzen

  • Sehenswürdigkeiten Turins

    geschrieben von Adeline Scheel

    Einige Sehenswürdigkeiten in Turin sind bekannter als man denkt. Zum Beispiel die „Mole Antonelliana“ - jeder wird nun denken: Bekannt?? Aber ja, wer schon einmal in Italien war und die 2-Cent Münze betrachtet hat, sieht das Wahrzeichen Turins ganz... fortsetzen

  • Königlicher Palast

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Der Königliche Palast befindet sich in dem Herzen der Stadt, auf dem Castello Platz, von welchem die wichtigsten Arterien der Altstadt ausgehen. Das Gebäude bis 1859 Sitz von den Königen von Sardinien, und bis 1865 der von dem König Italiens, Victor... fortsetzen

  • Kirche der Großen Mutter Gottes

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Die Kirche der Großen Mutter Gottes ist zur Ehre des piemontesischen Königs Victor Emanuel I erbaut, nachdem er von dem Wiener Kongress, nach dem Fall Napoleons nach Turin zurückkehrte. Die Kirche erhebt sich am rechten Po-Ufer und an seinem... fortsetzen

NEWSLETTER
FOLGEN SIE UNS AUF
facebook twitter google
MEIST GEKLICKTE KATEGORIEN
PRAKTISCHE INFORMATIONEN

Kontakte

Bedingungen

VISITITALY FÜR UNTERNEHMEN

Fragen Sie Geschäftsinformationen über unsere Online-Dienste direkt an unsere Experten.

Oder rufen Sie uns an

help desk
HELP DESK
0289368926

von montag bis freitag

von 9.00 bis 13.00 Uhr

von 14.00 bis 18.00 Uhr