Adressen Fotos

Urlaubsort

località

Was interessiert Sie?

interesse

URLAUB IN TURIN

Provinzen

Bezirke

cerca SUCHE
  • Fußballspiel Juventus

    geschrieben von Knut Henning

    Ich kam zu der Gelegenheit ein Fußballspiel von Juventus Turin im Stadio delle Alpi zu sehen, da mein Freund ein eingefleischter Milan Fan ist und wir deshalb nach Turin fahren mussten, um das spiel „Juve – Milan“ zu sehen. Wir gingen schon... fortsetzen

  • Turin – Wirtschaftliches und kulturelles Zentrum

    geschrieben von Knut Henning

    Turin ist neben Mailand eines der industriell stärksten Zentren in Italien und liegt im Norden Italiens. Die Wirtschaft hat in der Nachkriegszeit einen enormen Wachstum erlebt und vor allem in der Automobilindustrie punkten können. Fiat (Fabbrica... fortsetzen

  • Sehenswürdigkeiten Turins

    geschrieben von Adeline Scheel

    Einige Sehenswürdigkeiten in Turin sind bekannter als man denkt. Zum Beispiel die „Mole Antonelliana“ - jeder wird nun denken: Bekannt?? Aber ja, wer schon einmal in Italien war und die 2-Cent Münze betrachtet hat, sieht das Wahrzeichen Turins ganz... fortsetzen

  • Königlicher Palast

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Der Königliche Palast befindet sich in dem Herzen der Stadt, auf dem Castello Platz, von welchem die wichtigsten Arterien der Altstadt ausgehen. Das Gebäude bis 1859 Sitz von den Königen von Sardinien, und bis 1865 der von dem König Italiens, Victor... fortsetzen

  • Kirche der Großen Mutter Gottes

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Die Kirche der Großen Mutter Gottes ist zur Ehre des piemontesischen Königs Victor Emanuel I erbaut, nachdem er von dem Wiener Kongress, nach dem Fall Napoleons nach Turin zurückkehrte. Die Kirche erhebt sich am rechten Po-Ufer und an seinem... fortsetzen

  • Palatin-Tor

    geschrieben von Agnes Loerincz

    In der Römerzeit hieß es Porta Principalis Sinsitra und ist in der Gründungszeit der römischen Stadt gebaut worden, zwischen den I.vorchristlichen und I. nachchristlichen Jh. Heute sehen wir ein Gebäude mit zwei sechzehn-eckigen Türmen und einem... fortsetzen

  • Das Ägyptische Museum

    geschrieben von Andrzej Friedemann

    Die Savoyen besaßen bereits im 18. Jh. eine Sammlung von ägyptischen Antiquitäten, zu dieser kamen dann die Statuen, die Vitaliano Donati, der Gesandte in Ägypten von Karl Emanuel III. 1824 Carlo Felice erwarb die aus ca. 8000 Stücken bestehende... fortsetzen

  • Der Antonelliana-Turm

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Der Turm befindet sich in der Altstadt von Turin und bekam seinen Namen von seinem Erbauer, dem Architekten Alessandro Antonelli. Der Bau der Mole begann 1863, wo früher ein Bastion der Stadtmauer stand, die von Napoleon abgerissen worden ist.... fortsetzen

  • Antonelliana-Turm

    geschrieben von Nicolas Agustoni

    Der Turm befindet sich in der Altstadt von Turin und bekam seinen Namen von seinem Erbauer, dem Architekten Alessandro Antonelli. Der Bau der Mole begann 1863, wo früher ein Bastion der Stadtmauer stand, die von Napoleon abgerissen worden ist.... fortsetzen

  • Madama-Palast

    geschrieben von Nicolas Agustoni

    In dieser erster Periode seiner Geschichte war der Palast ein römisches Stadttor, das Porta Fibellona, in Richtung des Flusses Po. Auf dieser Zeit gehen die Resten der zwei Türme zurück, die in die Barockfassade einverleibt sind. Im 13. Jh. der... fortsetzen

  • Heiligtum der »Getrösteten«

    geschrieben von Andrzej Friedemann

    Dieses Heiligtum ist die Patronin des Erzbistumes und ihre Ursprünge gehen auf sehr antike Zeiten zurück. Laut der Tradition der „Urbischof“ Hl. Maximus ließ an der antiken Stadtmauer die erste Marienkirche errichten, deren Überreste an dem... fortsetzen

  • Kirche der heiligen Christine

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Nachdem der erstgeborene Sohn Francesco Giacinto der Savoyen von der Madama Reale Maria Christina von Frankreich verstorben war, beschoss sie, eine grandiose Kirche für seine Erinnerung zu errichten. Die Bauarbeiten begannen 1639, anfangs unter der... fortsetzen

  • Kirche San Carlo

    geschrieben von Nicolas Agustoni

    Die Bauarbeiten sind 1619 angefangen, nach der Anordnung von Karl Emanuel I von Savoyen und ist an dem hl. Karl Borromäer gewidmet, der von Mailand nach Turin gepilgert hat, zu Fuß, um vor dem heiligen Grabtuch zu beten. Die heutige Fassade geht... fortsetzen

  • Valentino-Schloss

    geschrieben von Nicolas Agustoni

    Das antike Schloss, was bevor viele Adelsfamilien beherbergte, ist von Emanuel Filibert von Savoyen aufgekauft worden. Verdankt sein heutiges Aussehen einer Madama Reale, der junge Maria Christina von Bourbon-Frankreich, der Gattin von Victor... fortsetzen

  • Gianni Agnelli – der aristokratischer Kapitalist

    geschrieben von Redazione Visit Italy

    Gianni Agnelli ist eine ganz besondere Persönlichkeit, die in sich zwei gegensätzlich vorkommende Welten vereint. Die „antike“, elegante und raffinierte der piemontesischer Aristokratie, Liebhaber der Künste und die „moderne“, von kapitalistischem,... fortsetzen

  • Die Superga Basilika, ein Muss in Turin

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Ich komme am Aussichtsplattform an, unterhalb der Kirche, wo vor über 300 Jahren die Herzöge Vittorio Amadeo II von Savoyen und Eugen von Savoyen standen und Turin unter der spanisch-französischen Besatzung beobachteten. Sie versprachen der damals... fortsetzen

  • Der Kapuzinerberg

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Vor einigen Tagen war ich an fast in der selben Höhe auf der anderen Po-Seite in dem Valentino-Park und jenseits der Widerspiegelung des mittelalterlichen Dorfes sah ich bereits die weiße Riese, die Kirche Santa Maria del Monte der Kapuziner. Auch... fortsetzen

  • Il Parco del Valentino: zwischen Natur, Kultur und Vergangenheit

    geschrieben von Gianluca Volpe

    Ich laufe den Corso Moncalieri entlang und komme von der Isabella-Brücke zum Park und bin gleich verzaubert von der doppelten Vision des mittelalterlichen Dorfes, einerseits in dem Grünen ambientiert, andererseits auf dem Spiegel des Po reflektiert.... fortsetzen

  • Ein »bicerin« im Café AL BICERIN

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Das Kaffeehaus befindet sich im Herzen der Stadt, gegenüber der Kirche Santa Maria della Consolazione, wo auch die königliche Familie zur Messe ging. Jetzt ist es Vormittag, Frühstückszeit. Beim betreten des historischen Lokales merke ich gleich... fortsetzen

  • Lage Turins

    geschrieben von Nicolas Agustoni

    Die Lage Turins im Norden Italiens ist einzigartig als Ausgangsort für viele Ausflugsziele. Wir waren letztes Jahr für zehn Tage in der Nähe Turins in einem kleinen Ferienhaus. Mit der Familie war das eindeutig die richtige Entscheidung, anstatt ein... fortsetzen

  • Turin - 167 m über der Erde: Turin aus Vogelperspektive

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Was soll ich damit anfangen? Ich lese in meinem Nord-Italien Reiseführer nach: ich will auf den höchsten und schönsten Wolkenkratzer Italiens, auf den Mole Antonelliana! Ich komme an dem Bahnhof Porta Nuova an, gehe zum Informationsbüro, ohne mit... fortsetzen

NEWSLETTER
FOLGEN SIE UNS AUF
facebook twitter google
MEIST GEKLICKTE KATEGORIEN
PRAKTISCHE INFORMATIONEN

Kontakte

Bedingungen

VISITITALY FÜR UNTERNEHMEN

Fragen Sie Geschäftsinformationen über unsere Online-Dienste direkt an unsere Experten.

Oder rufen Sie uns an

help desk
HELP DESK
0289368926

von montag bis freitag

von 9.00 bis 13.00 Uhr

von 14.00 bis 18.00 Uhr