Adressen Fotos

URLAUB


Palermo

DER CHINESISCHE PALAST

geschrieben von Nicolas Agustoni

Ostuni città bianca

Der erste Palast ist von dem Anwalt Benedetto Lombardo im chinesischen Stil aus Holz erbaut worden. Ferdinand von Bourbon hat diesen, zusammen mit den angrenzenden Grundstöcken aufgekauft und ließ es von Giuseppe Venanzio Marvuglia 1799 neu bauen. Er hat den orientalischen Stil behalten: der zentrale Teil wird von einem oktogonalen Tamburin und Pagode-Dach überragt. Auf dem Erdgeschoss ist ein Portikus mit Spitzbögen und an den beiden Seiten Türmchen mit Wendeltreppen. Der Tanzsaal und der Audienzsaal sind von Velasquez dekoriert. Auf dem ersten Stock befindet sich der Empfangssalon in chinesischem Stil mit bemalten Stoffspannellen, darunter auch Werke von Riolo. In dem Speisesaal befindet sich die geniale mathematische Tafel von Marvuglia, das Dach des königlichen Schlafzimmers ist mit den Fresken im chinesischen Stil von Codardi und von Velasquez ausgeschmückt. Das Appartement von der Königin Maria Carolina mit den beiden Empfangssälen und dem Schlafzimmer mit dem Umkleidungszimmer befand sich auf der zweiten Etage. Auf dem obersten Stockwerk befindet sich die oktogonale Terrasse, von der Pagode überdacht, die von den Fresken von Silvestri verziert ist. 1800 wurde der Garten ausgelegt und Giuseppe Patricolo errichtete den Chinesischen Tempel. Die „Flora all’italiana“ mit den weißen Marmorbecken und den natürlichen Grotten im chinesischen Stil sind Werk von Durante. Nach dem zweiten Weltkrieg ist der Palast und der Garten ging in Staatsbesitz rüber und sind der Öffentlichkeit zugänglich geworden. Später hat man hier das Agrar- und das Pitrè-Museum untergebracht.

  • Fresken im chinesischen Stil
    Fresken im chinesischen Stil
  • Turmchen
    Turmchen
  • Bemahlte Stoffspanellen
    Bemahlte Stoffspanellen
  • Garten
    Garten

PALERMO: ANDERE FÜHRER

  • Interlude Hotels & Resorts: Träume in Italien erleben

    geschrieben von Redazione Visit Italy

    Einzigartig romantisch und voller Erlebnisse präsentiert sich Italien, das Land der Leidenschaft und Liebe. Mit dem einzigartigen Angebot von Interlude Hotels & Resorts findet sich für jeden Abenteurer die richtige Unterkunft in... fortsetzen

  • Die Eremitenkirche Sankt Johannes

    geschrieben von Gianluca Volpe

    Die Eremitenkirche ist ein Symbol der Stadt Palermo und stellt eine Episode seiner reichen architektonischen Geschichte dar. Ihre rote Kuppel machen einen orientalischen Eindruck und sind vielleicht die meist bekannten der Stadt. Auch wenn sie heute... fortsetzen

  • Die Katakomben der Kapuziner

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Die Katakomben befinden sich unter dem Konvent der Kapuziner, bei der Kirche Santa Maria della Pace. Die Kirche und das Kloster sind auf den Resten von früher existierten Strukturen erbaut worden. Die Tunnels sind am Ende des 16. Jhs gebohrt worden... fortsetzen

  • Die Kathedrale von Palermo

    geschrieben von Andrzej Friedemann

    Man weißt mit Sicherheit, dass die erste christliche Kathedrale der Stadt an dieser Stelle erbaut worden ist, im 4. Jh, auch wenn wir nicht wissen, ob die heutige Kirche noch etwas von dieser alten Struktur hat. Im 11. Jh., mit der Ankunft der... fortsetzen

  • Der Botanische Garten

    geschrieben von Agnes Loerincz

    1779 ist die Institut von „Botanik und Medizinische Materie“ eröffnet, was das alte Balustrade von dem Porta Carini und ein wenig von dem herumliegenden Land bekommen hat, um einen kleinen botanischen Garten auszustatten. Das Ziel war, die... fortsetzen

NEWSLETTER
FOLGEN SIE UNS AUF
facebook twitter google
MEIST GEKLICKTE KATEGORIEN
PRAKTISCHE INFORMATIONEN

Kontakte

Bedingungen

VISITITALY FÜR UNTERNEHMEN

Fragen Sie Geschäftsinformationen über unsere Online-Dienste direkt an unsere Experten.

Oder rufen Sie uns an

help desk
HELP DESK
0289368926

von montag bis freitag

von 9.00 bis 13.00 Uhr

von 14.00 bis 18.00 Uhr