Adressen Fotos

URLAUB


Padua

MARKT IN PRATO DELLA VALLE

geschrieben von Agnes Loerincz

Ostuni città bianca

Endlich sah ich ein Schild „Parcheggio”, neben einer Fahrradrennbahn, wo die Spuren und die Fahrtrichtung so organisiert waren, als wir in England wären! Alles auf der linken Seite, so etwas habe ich noch nie zuvor in Italien gesehen. Endlich habe ich mein Auto abgestellt. Jetzt kann es in die Stadt losgehen.

Nach ein Paar Minuten Spaziergang erreichte ich einen der schönsten Plätze von Padua, Prato della Valle, ein elliptischer Platz mit 78 Marmorstatuen verziert. Weiße Scholle blendete mich, aber nicht lange, weil die ersten Sonnenbrillenverkäufer von Zentralafrika schon ihre Ware angeboten haben, d.h. verschiedene Marken, jeweils für 10 Euro.

Ich handelte ein bisschen und habe gleich zwei gekauft für 15 Euro, eine Prada und eine Gucci!! Nachher ging ich auf den Markt, der jeden Sonntag stattfindet. Der Wochenmarkt in Padova ist einmalig, unvergleichbar mit anderen Städten in Norditalien. Viele Handwerker, Künstler bieten ihre Waren, Kunstschätze an, keine Massenproduktion, keine chinesische Produkte; hier könnte man den ganzen Tag durch die Stände gehen und immer etwas Neues finden.

Hier habe ich meine schönste Tasche gekauft (Aubergine-farbe, mit Hundefiguren aus Filz daran genäht), ähnliche habe ich noch nirgendwo in Europa gesehen! Tolle Mode, Textil-, Seide-, Lederwaren. Wenn ich Geschenke für meine Freunde suche, muss ich nur nach Padua fahren, weil ich immer eine passende Überraschung finde. Prato della Valle ist auch Treffpunkt der Jugend, viele Skater, Studenten, Musiker treffen sich hier und zaubern eine perfekte Stimmung, auch in 40 °C.

PADUA: ANDERE FÜHRER

  • Die römische Arena

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Sie wurde zwischen 60 und 70 n. Chr. - ein Jahrzehnt früher, als das Kolosseum – errichtet und ist ein der wichtigsten Zeugnissen des römischen Patavium Romana. Sie bewahrt die Reste des römischen Amphitheaters auf, die hauptsächlich aus den Mauern... fortsetzen

  • Kirche San Daniele di Padova

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Der heilige Daniel war der Diakon von Sankt Prosdocimus, Bischof von Padua. Daniel war von jüdischer Herkunft, half dem Bischof bei der Evangelisierung des Gebietes und hat den Märtyrertod erlitten. Prosdocimus berichtet, dass Daniel 168 zwischen... fortsetzen

  • Kirche San Canziano

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Sie ist den Heiligen Canziano-Brüdern, Canzio, Canzianilla und Proto gewidmet, Märtyrern von Aquileia. Der Neubau wurde erst 1617 vollendet und die ehemalige San Canziano-Kirche ist für die Paduaner heute als die Kirche von Santa Rita bekannt. Im... fortsetzen

  • Scrovegni-Kapelle

    geschrieben von Agnes Loerincz

    Sie wurde am Anfang des 14. Jahrhunderts im Auftrag von Enrico Scrovegni erbaut und in ihrem Inneren finden wir die berühmte Fresken von Giotto, die der Meister zwischen 1303 und 1305 ausgeführt hatte. Die Fresken bedecken den ganzen Innenraum und... fortsetzen

  • Il Palazzo della Ragione - der »Salòn« von Padua

    geschrieben von Andrzej Friedemann

    Und es ist auch richtig, nämlich die Halle unter dem Dach, was ein auf dem Kopf gestelltes Schiff zu sein scheint, ist der größte Salon von Europa: 82x27 m, mit 27 m Innenhöhe! Von draußen scheint dieses Gebäude bereits interessant, mit den... fortsetzen

NEWSLETTER
FOLGEN SIE UNS AUF
facebook twitter google
MEIST GEKLICKTE KATEGORIEN
PRAKTISCHE INFORMATIONEN

Kontakte

Bedingungen

VISITITALY FÜR UNTERNEHMEN

Fragen Sie Geschäftsinformationen über unsere Online-Dienste direkt an unsere Experten.

Oder rufen Sie uns an

help desk
HELP DESK
0289368926

von montag bis freitag

von 9.00 bis 13.00 Uhr

von 14.00 bis 18.00 Uhr